top of page

Selbsterfahrung: Bin ich ein Narzisst?

10 Punkte , die dich deinem Narzissmus in nur 5 Minuten näher bringen


Der Narzissmus unterteilt sich in zwei große Gruppen: Der männliche und der weibliche Typ. Es handelt sich dabei nicht um eine geschlechtsspezifische Zuweisung, sondern um Persönlichkeitsmerkmale, die besonders beim einen oder anderen Geschlecht beobachtet werden.


Der männliche Narzissmus findet sich in der Politik, in den Medien und den Führungsetagen der Wirtschaft: Das Rampenlicht wird gesucht, die Selbstdarstellung und Inszenierung sind wichtiger als Sachthemen und gute Lösungen. Das versucht er mit Charme, Humor und Witz. Intrigen, "Kaltstellen" und Aggressionen sind ihm nicht fremd. Die eigenen Ideen schützt er wie ein goldenes Kalb, mit allen Mitteln und unter allen Umständen. Lüge und Verdrehungen sind an der Tagesordnung. Der weibliche Narzissmus ist viel feiner und häufig schwerer zu erkennen. Ihm widme ich den Blogbeitrag im Dezember.

Der unten stehende Test ist kein medizinischer oder psychologischer Test. Er liefert keine Diagnose. Der Sinn einer Psychotherapie kann nicht gestellt werden. Hierzu bedarf es einer Untersuchung durch einen Facharzt.

Im Außen gilt beim Narzissten das Papagei-Prinzip: Bunt, farbig, verführerisch und perfekt. Mein Beruf, mein Haus, mein Auto, mein Jet, meine Yacht, meine Frau und mein Flugzeug. Menschen kommen kaum vor. Die wesentlichen äußeren Kennzeichen sind:

1. Übertreibung

von erbrachten Leistungen im Beruf, Sport und Privaten. (1 Punkt)

2. Auftreten

3. Gefühle

4. Forderungen

5. Ausbeutung



Im Inneren gilt beim männlichen Narzissten das Krähen-Prinzip: Das Innere ist Sperrgebiet. Er verbietet sich und seiner Umwelt den Zutritt. Einsam, verlassen, dominiert von bewusster oder unbewusster Angst und Furcht. Seine Gedanken sind einfach: "Nur wenn ich etwas außerordentliches Leiste, bin ich wertvoll. Und nur dann werde ich geliebt und kann mich selbst lieben." Mittelmaß oder Versagen führen gefühlt zum Verlust der Liebe durch die Mitmenschen und der Selbstliebe.


Die wesentlichen inneren Kennzeichen sind:

6. Kritik

wird nicht vertragen. Sie vernichtet ihn und stört empfindlich sein geringes Selbstwertgefühl. Sie macht ihn aggressiv und wütend. Er zerstört den Kritiker – und sei es in der Fantasie. (1 Punkt)

7. Angst

8. Glauben

9. Bewunderung

10. Kontakt

Auswertung:

> mehr als 6 Punkte: Narzissmus beeinflusst dich offen oder unterschwellig. Du solltest dich weiter mit dem Thema beschäftigen. Das macht das Leben für dich und deine Umwelt leichter.


>mehr als 8 Punkte: Du solltest dich und die Umwelt sehr genau beobachten. Machen die anderen ständig Fehler? Kannst du dich auf niemanden verlassen? Neiden die Menschen dir deine Erfolge? Werfen dir verschiedene Menschen Egoismus und Rechthaberei vor? Leidest Du unter deiner Umwelt? In diesen Fällen ist professionelle Hilfe angezeigt. Deine Fremd- und Eigenwahrnehmung ist durch den Narzissmus verzerrt.


bottom of page